Die richtige Kommunikation ist das A und O bei Übungen und bei realen Einsätzen


 

 

Wennigser Mark. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr in der Wennigser Mark finden in der Regel pro Monat zwei Übungsdienste statt. Für den letzten Dienst am Dienstag, 14. August, hatte sich der stellvertretenden Ortsbrandmeister Holger Friedrichs etwas interessantes und vor allem abwechslungsreiches einfallen lassen. "Kommunikation im Feuerwehrdienst" hieß das Motto des Übungsabends. Nein, es ging nicht ums Funken, sondern um die Verständigung untereinander, sprich die Teamarbeit. Denn nicht jeder weiß alles und alle zusammen wissen mehr. Zuerst sollten die Kameraden mit sechs Saugschläuchen einen Kreis bilden. Hierbei waren die Absprache untereinander und Kommandos bereits ein wichtiger Teil der Kommunikation. Nachdem im gebildeten Kreis ein Behälter mit darin befindlicher Kübelspritze aufgestellt wurde, ging es ans Eingemachte. Denn die Kübelspritze sollte herausgeholt werden, ohne dass jemand den Kreis betritt oder den Behälter berührt. Um an das Ziel zu gelangen, waren alle Bestückungsmittel aus dem LF8 erlaubt. Auch hier stand die Kommunikation ganz klar im Vordergrund. Wie gehen wir vor, welche Materialien können wir am besten verwenden etc.! Die Aufgabe wurde mit Bravour gemeistert, sodass die Kübelspritze mit zwei unterschiedlichen Lösungswegen "gerettet" werden konnte. Bei der zweiten, kürzeren, Aufgabe, mussten zwei Teams jeweils einen Besen mit äußerster Vorsicht und nur auf ihren Zeigefindern aufliegend auf den Boden ablegen. Hier passten bei den Teams die Zusammenarbeit und die Kommunikation perfekt zusammen.

 

 

Text und Fotos: Julia Christin Heumann Friedrichs


Bei jedem Wetter: Sicher mit dem Feuerwehrauto zum Einsatz und wieder zurück

Laatzen/Wennigser Mark. Bei einem ganz besonderen Fortbildungstermin hatten die Kameraden Jörg Schmedes und Stefan Dannert zusammen mit anderen Feuerwehrleuten aus der Gemeinde Wennigsen die Möglichkeit, als ausgebildete Maschinisten, Gas zu geben. Denn am 4. August stand ein Fahrsicherheitstraining auf dem Gelände des ADAC in Laatzen auf dem Programm. Das LF8 der Wennigser Mark, welches ja bekanntlich schon in die Jahre gekommen ist, ist für die Märker Blauröcke aktuell noch das Fahrzeug, mit welchem sie bei jedem Einsatz, egal welches Wetter herrscht, ausrücken. Somit war es für die Kameraden Schmedes und Dannert trotz ihrer jahrzehntelangen Erfahrung mit dem Führen von Feuerwehrfahrzeugen, ein abwechslungsreicher Ausbildungsdienst.

 

Text: Julia Christin Heumann-Friedrichs

Foto: Jörg Schmedes

 


Märker Feuerwehrleute nehmen am Schießen der Vereine teil

WENNIGSER MARK/EGESTORF. Am Muttertag stand für sechs Feuerwehrkräfte aus der Wennigser Mark kein Übungs- oder Arbeitsdienst, sondern ein Besuch bei der Egestorfer Schützengesellschaft von 1952 auf dem Programm. Denn hier bildeten sie ein Team, um am Pokalschießen der örtlichen Vereine im Schützenhaus am Kniggenbrink teilzunehmen. Auf dem Schießstand musste mit dem Kleinkalibergewehr aus 50 Metern Entfernung ins Schwarze getroffen werden. Nach zwei Durchgängen war allerdings klar: Derzeit können die Märker Feuerwehrleute besser Löschen und Retten als Schießen. Aber getreu dem Motto "Dabei sein ist alles" hatten alle Kameraden viel Spaß und freuten sich, auch mal wieder einen benachbarten Verein im Deister besucht zu haben. Bis zum nächsten Jahr und danke für die Gastfreundschaft, liebe Egestorfer Schützengesellschaft von 1952!


Himmelfahrt 2018 Wasserräder Wennigser Mark

In der Ortsfeuerwehr Wennigser Mark wird natürlich auch die Kameradschaft groß geschrieben. Neben den monatlichen Übungsdiensten und Veranstaltungen, war auch für den Himmelfahrtstag etwas vorgesehen. Am Vormittag ging es zu Fuß vom Gerätehaus aus zu den beliebten Wasserrädern im Deister. Diese Attraktion gibt es seit 60 Jahren und ist ein regelrechter Anziehungspunkt für Familien mit Kindern, Wanderer und Ausflugsgruppen. Nach der Rückkehr zum Feuerwehrgerätehaus wurden die fleißigen Wanderer mit einem leckeren Duft der vorbereiteten Grillspezialitäten empfangen. Bei kühlen Getränken, selbstgemachten Salaten, Brot und Grillgut wurde bis in den Abend hinein geklönt und die Kameradschaft gepflegt. 

Übungsdienst VU technische Hilfe am 5.5.2018

Fotos Julia Christin Heumann Friedrichs  Presse FF Wennigser Mark


Der 23. Jazzfrühschoppen wird auch von der Märker Feuerwehr unterstützt

WENNIGSER MARK. Bei strahlendem Sonnenschein hat der 23. Märker Jazzfrühschoppen wieder Hunderte von Besuchern angelockt. Auch ein vierköpfiges Team aus der Feuerwehr Wennigser Mark unterstützte dieses Mal auch die Organisatoren der Traditionsveranstaltung an diesem Sonntag. Die Blauröcke kümmerten sich um die Grillstation und versorgten die Hungrigen mit zahlreichen Köstlichkeiten. 

Fotos Holger Friedrichs FF Wennigser Mark



Jährliche AUfräumaktion Topiusplatz Wennigser Mark 21.04.2018

Fotos Julia Christin Heumann Friedrichs  Presse FF Wennigser Mark


Märker Osterfeuer hat sich zu einer Tradition im Ort gemausert

Der Ostersamstag stand auch in diesem Jahr ganz unter dem Motto "Kleines, aber feines Osterfeuer" auf dem Hof der Ortsfeuerwehr Wennigser Mark an der Egestorfer Straße. Denn obwohl das Märker Osterfeuer seit vielen Jahren nur in einer speziellen Feuerschale lodert, hat sich die jährlich wiederkehrende Veranstaltung zu einer Tradition im Ort gemausert. Und dabei kamen auch in diesem Jahr Gäste über die Gemeindegrenzen hinaus, wie aus Egestorf, Barsinghausen, Paderborn und Steinhagen, extra zum Märker Osterfeuer. Die Ehrenamtlichen Feuerwehrleute boten neben Leckereien vom Grill auch Pommes und selbstgemachte Currysauce an. "Die Pommes gingen bei uns weg wie warme Semmeln", war sich das Grill-Team an diesem Abend einig. Für die kleinen Gäste gab es eine schokoladige Überraschung von der Jugendfeuerwehr überreicht. Hier ging kein Kind ohne die süße Hasentüte vom Hof. Aufgrund der doch etwas kälteren Temperaturen knapp über null, konnten sich die Besucher neben den üblichen Getränken bei heißem Glühwein und selbstgemachten Eierpunsch aufwärmen und den Abend in geselliger Runde bei guten Gesprächen mit Nachbarn, Familie, Freunden und Bekannten genießen.

 

 

Fotos und Text: Julia Christin Heumann-Friedrichs 



Stefan Schemann besteht erfolgreich Truppmann Prüfung

Vom Quereinsteiger vor einem Jahr zum Feuerwehrmannanwärter: Stefan Scheman hat am 17. März die Truppmann 1-Prüfung mit Erfolg absolviert. Ortsbrandmeister Thorsten Schmedes und sein Stellvertreter Holger Friedrichs freuten sich mit ihrem aktiven Mitglied, welcher nun bei realen Einsätzen in der Wennigser Mark auch richtig mit anpacken darf. 



Vereidigung in Ratssitzung: Holger Friedrichs zum Ehrenbeamten berufen

Auf der ersten Ratssitzung der Gemeinde Wennigsen am Donnerstag, 8. März 2018, wurde der im Januar auf der Hauptversammlung einstimmig gewählte neue stellvertretende Ortsbrandmeister Holger Friedrichs nun in das Beamtenverhältnis zum Ehrenbeamten für die kommenden sechs Jahre berufen und vereidigt. Auch hier war die Zustimmung der anwesenden Ratsmitglieder für die Berufung einstimmig. Der Gemeindebürgermeister Christoph Meineke las Friedrichs die Eidesformel vor. Zudem wurde der neu gewählte stellvertretende Ortsbrandmeister auf den Inhalt und die Bedeutung des Diensteides hingewiesen und leistete daraufhin den Diensteid unter Erheben der Hand und Nachsprechen der Eidesformel unter religiöser Beteuerung. 


Truppmann 1 Ausbildung Wennigsen/Gehrden

Auch für uns startet die Truppmann 1 Ausbildung gemeinsam mit der Stadt Gehrden. Wir sind mit einem Teilnehmer vertreten mehr dazu siehe unten....


Rettungsrucksack gehört zum festen Equipment. Spende für die Feuerwehr


Impressionen unserer JHV vom 12.01.2018


Feuerwehrkräfte üben Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) für den Ernstfall

Ein Herz-Kreislaufstillstand kann zu jeder Zeit und in jeder Situation urplötzlich auftreten. Dann ist schnelles Handeln gefragt: Sind Atmung und Puls bei einer Person nicht mehr vorhanden, MUSS sofort mit einer sogenannten Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) gestartet werden. Dies wird in jedem Erste-Hilfe-Kurs gelehrt. Unsere Feuerwehrkräfte hatten während eines Dienstes am 2.12.17 die Möglichkeit, die Reanimation an einer speziellen Puppe zu üben. Das richtige Handeln in einer möglichen Notsituation kann Leben retten!